Home

CS6500IP

IP-Telefonie mit der Möglichkeit der Gebührenreduzierung ist für viele Unternehmen zu einem festen Begriff geworden. Anschluss der Festtelefone über das hauseigene LAN und telefonieren über das Internet ist die Zukunft und ein starker Wettbewerb für die konventionellen verkabelten Telefonanlagen. Für das Büro oder den Arbeitsplatz stehen bereits seit langem unterschiedliche IP-Tischtelefone zur Verfügung.


Übertragungsprotokoll

Bei den bisherigen IP-Telefonanlagen bereitet die Erweiterung oder Kopplung mit schnurlosen mobilen Telefonen jedoch Schwierigkeiten. Mit der Entwicklung eines eigenen Anschluss-Interfaces und den entsprechenden Protokollen lässt sich jetzt jedes IP-System, welches mit dem SIP-Protokoll arbeitet, mit mobiler DECT-Telefonie erweitern. Über das Interface mit dem SIP-Protokoll, eingebaut in den DECT-IP-Server, werden viele Leistungsmerkmale auf die mobilen Teilnehmer übertragen.


Systemgröße

Die Basis eines DECT - Telefonnetz besteht aus einem DECT-IP-Server mit 32 Sprachkanälen, der bis zu 256 Funkzellen und 4.096 Mobilteilnehmer im Endausbau verwaltet. Die Konfiguration kann vom Nutzer durch die Verwaltungssoftware selbst vorgenommen werden. Die Programmierung kann auf Wunsch auch über Fernwartung durchgeführt werden.


Anlagenaufbau

Die DECT-Basisstationen mit 12 Kanälen und die Funkrepeater sorgen für eine Funkversorgung. Die Montageorte werden durch eine Funkmessung ermittelt. Die Funkreichweite kann je nach Gebäudestruktur sehr unterschiedlich sein. Die Ansteuerung der Basisstationen erfolgt über das interne Datennetzwerk (LAN) mit TCP/IP-Protokoll. Die Spannungsversorgung der DECT-Basisstationen erfolgt per PoE (Power over Ethernet). Für die Installation der Funkrepeater wird pro Gerät ein 230Volt-Netzanschluss benötigt. Die optionalen Sprach-Server sorgen für eine Erweiterung der Gesamt-Sprachkanäle um jeweils 32 Einheiten. Maximal sind 31 Stck. Sprach-Server zusätzlich anschließbar.


Das mobile Telefon übernimmt die Funktion eines Tischtelefons. Das CH72/74/78 ist ein leichtes Mobilgerät mit einer langen Betriebszeit. Es bietet eine einfache, menügesteuerte Programmierung, die Zusatzfunktionen, wie Vibration oder eine Kopfsprechgarnitur, aktiviert bzw. ansteuert. Ein serienmäßiges Vibrationsmodul (CH74/78) hilft beim Erkennen eines Anrufes in lauter Umgebung sowie in Altenheimen oder Krankenhäusern während der Nacht und in Ruhezeiten.


Ein besonderer Vorteil des MULTITONE-DECT-Systems CS6500IP ist eine am LAN anschließbare Datenschnittstelle in einer 19 Zoll Ausführung mit seriellem Interface, die eine Ankopplung anderer rechnergesteuerter Systeme, wie Brandmeldetechnik, Lichtrufanlagen, Gebäude- (GLT) oder Prozessleittechniken (ZLT) ermöglicht. Meldungen aus diesen Anlagen werden als Textinformation (SMS) zu den Mobilgeräten gesendet. Die jeweilige Information wird einzelnen oder einer Gruppe von DECT-Telefonen, auch während eines Gesprächs, übermittelt. Der Anschluss von potentialfreien Kontakten ist ebenfalls problemlos möglich.



Weiterführende Produktinformationen finden Sie hier